Fütterung

Mineralfutter

Alte Pferde sollten Ergänzungsfuttermittel in Form von Mineralfutter bekommen, um den gestiegenen Nährstoffbedarf decken zu können. Ich füttere am Morgen ein mineralisiertes Senior-Müsli, das ich einweiche. So erhält mein Wallach alle nötigen Mineralien und Spurenelemente und bekommt noch zusaätzlich Energie für den Tag.

 

Heucobs
 

Ich selbst bin ein riesiger Fan von Heucobs und von ihrer Wirkung absolut überzeugt. Sie eignen sich hervorragend um magere Pferde wieder hoch zu füttern. Für Pferde mit Zahnproblemen oder solche, die sogar keine Zähne mehr haben sind die eingeweichten Heucobs perfekt zur täglichen Fütterung geeignet.
Für mich ist das dort die reine Wiese im Eimer!

Jeden Tag, abhängig von Jahreszeit und Weidegang, weiche ich 1-3kg der trockenen Heucobs in einem Eimer ein. Dabei verwende ich warmes Wasser, da die Cobs so schneller quillen und mein Pony eine warme Mahlzeit im Winter besonders mag. Es ist unbedingt darauf zu achten, das sie Cobs vollständig aufquillen, sonst kann es zur Schlundverstopfung kommen. Im Winter dürfen sie nicht einfrieren und im Sommer muss darauf geachtet werden, das sie nicht "kippen", also schlecht werden bei zu großer Hitze über einen langen Zeitraum. Nur so ist ein perfektes Produkt gewährleistet.

Mash

Mash ist bei alten Pferden eine tolle Variante, um sie ebei Kräften zu halten. Die Hauptbestandteile sind Weizenkleie und Leinsamen. Dazu kommen je nach Sorte verschiedene Zutaten wie Apfeltrester, Kräuter oder Karottenchips. Es liefert viel Energie und die warme Mahlzeit ist vor allem im Winter sehr wohltuend und schmackhaft. Verschiedene Futterhersteller bieten unterschiedliche Sorten wie Kräutermash oder das Original Irish Mash. Vor einiger Zeit entdeckte ich ein Rezept für selbstgemachtes Bananen-Mash, das ich gerne vorstelle:

Zutaten: 250g Weizenkleie, 100g Leinsamen, 100g Haferflocken, 3 Bananen und 50g Honig.

Die Weizenkleie mit heißem Wasser übergießen und quellen lassen. Leinsamen in einen Topf mit ca 300ml Wasser ca. 15Minuten kochen lassen. So wird die Blausäure entschärft. Anschließend Leinsamen und Haferflocken zu der Weizenkleie geben und abkühlen lassen. Bananen zerkleinern und Honig dazugeben. Warm servieren.

Am Wochenende stelle ich mich gerne in die Küche und bereite dieses selbstgemachte Mash für mein Pony zu. Es schmeckt ihm sehr gut und ich kenne genau die Zutaten. Die Menge der Beigaben kann natürlich variiert werden.
 

 

Öl

Das wohl bekannste Öl im Pferdestall ist das Leinöl. Jeder hat wenigstens schon einmal davon gehört oder gelesen. Auch hier haben fast alle Pferdefutter-Hersteller etwas in ihrem Sortiment und der Pferdebesitzer meist die Qual der Wahl, denn die Preisunterschiede können groß sein. 
Woher kommt dieser Unterschied? Vorrangig wird dabei mit dem Herstellungsprozess argumentiert.
An Pferde sollten in allen Fällen nur kaltgepresst Öle verfüttert werden.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!